Ausgangslage

Es gibt Strichcodes welche Preis oder Gewichtsinformationen enthalten.

Der Aufbau ist wiefolgt:


TypPräfixArtikel-IdentifkationWertPrüfzifferBeispiel
Preis21 oder 22123450158012112345015801
Gewicht28 oder 29123450108072812345010807


Beispiel einer Preis-EAN: 2112340108000, Artikel-Identifikation wäre hier 12340 und Preis ist 108.00

Beispiel einer Gewichts-EAN: 2812340108000, Artikel-Identifikation wäre hier 12340 und Gewicht ist 10.80 kg


Einrichtung in Arcavis

Arcavis kann solche Barcode lesen. Beim Artikel gibt man anstatt den vollen EAN (dieser ist ja immer anders) einfach die 5-Stellige Artikel-Identifikation ein. Beim Preis gibt man üblicherweise den Kilopreis ein. Der Gewichts-EAN multipliziert den Kilopreis mit dem Gewicht, der Preis-EAN überschreibt den Preis mit dem Wert im Strichcode.

Beispiel:



Achtung: In der Fashion-Branche gibt es Lieferanten, welche leider diese reservierten Präfixe benutzen, deshalb können diese mit aktiviertem Fashion-Modul nicht gelesen werden.


Zusätzliche Präfixes

Standardmässig werden in Arcavis die Barcode Präfixe 21, 22 sowie 28 und 29 als Gewichts oder Preis-EAN behandelt. Falls auch andere Präfixe behandelt werden sollen können diese pro Kassenplatz konfiguriert werden. (Ab Version 1.398) 

Das entsprechende Config-File finden sie unter C:\Arcavis\Arcavis.Pos.exe.Config.

<add key="AdditionalEanPricePrefixes" value="27,29" />
<add key="AdditionalEanWeightPrefixes" value="20" />

Beispiel oben, auch EANs beginnend mit 27 und 29 werden als Preis-EANs behandelt, zusätzlich solche beginnend mit 20 als Gewichts EAN. (Beim auflisten mehrerer Präfixe darf es kein Leerschlag haben, also: "27,29" und nicht "27, 29".


Berechnen des Gewichts bei Preis EAN

Arcavis kann beim Scannen von Preis-EAN das Gewicht (Menge) zurückrechnen:

Beispiel. Ist der Artikelpreis als CHF 15.80 / Kg in Arcavis erfasst und wird ein Preis EAN mit CHF 10.25 gescannt, wird die Menge als 0.649 ermittelt. (649g).

Diese Funktion kann im Backoffice unter System->Konfiguration aktiviert werden.


Bei sehr hochpreisigen Artikeln kann es beim Verwenden der Menge (max. 3-Stellen nach dem Komma) zu Rundungsdifferenzen führen. In diesem Fall erscheint auf der Kasse eine Meldung, ob trotzdem die berechnete Menge verwendet werden soll. Falls ja geklickt wird, wird der Preis mit der Rundungsdifferenz übernommen, falls nein, wird die Menge auf 1 und der Artikel-Stückpreis auf den gelesenen Preis gesetzt.